my2016

Was bisher geschah … DATEN und FAKTEN

 

Im vergangen Jahr hat eine große deutsche Krankenversicherung eine Studie in Auftrag gegeben.

5000 Menschen wurden befragt.

Fragestellung: Was wollen die Deutschen im kommenden Jahr ändern.

 

Die Wünsche sind einfach und klar

Stress abbauen und mehr Entspannung wünschen sich die zwischen 30 und 44 jährigen mit 68 % .

Von Handy, Computer u. Internet unabhängiger werden wünschen sich 30 % der Digital Natives
(14 und 29 Jahren)

 

Mehr Sport, weniger Speck war die Devise jedes 2. Befragten.  Ein Drittel der Männer strebt an, die Pfunde schmelzen zu lassen.

 

Und das Nichtrauchen steht weiter oben im Kurs. Immerhin ist es inzwischen in weitgehend allen Europäischen Ländern verboten in öffentlich zugänglichen Räumen zu rauchen. Italien hat vor kurzem das Rauchen im Auto verboten.

 

 

 

 

 

 

Die TOP-TEN der guten Vorsätze für 2015:

 

 Stress vermeiden oder abbauen (60 % )

 Mehr Zeit für Familie / Freunde (55 % )

  Mehr bewegen/Sport (55 % )

 Stop mit dem Rauchen (48 % )

 Gesünder ernähren (48 % )

 Abnehmen (34 % )

 Sparsamer sein (28 % )

 Weniger fernsehen (15 % )

 Weniger Handy, Computer, Internet (15 %)

 Weniger Alkohol trinken (12 %)

 

 

* Repräsentative Bevölkerungsumfrage durch Forsa, 5.429 Befragte, davon je min. 100 in Bremen und im Saarland, je min. 1.000 in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen und je min. 200 in den übrigen Bundesländern. Erhebungszeitraum: 20. November bis 10. Dezember  2014.

 

 

 

 

Eine Initiative von etriggs.com, nonsmokershop.com, binzcom.com und 6 privaten Personen.

Wir sind unabhängig, wir senden keine Newsletter, wir spammen nicht und freuen uns über sinnvolle Anmerkungen und Kritik an m(at)ruedescaves.com